Crosstrainer Muskelgruppen

Crosstrainer Muskelgruppen – welche Teile des Körpers werden beansprucht?

Je nachdem, welche Ziele man mit seinem Training verfolgt, sind Crosstrainer besser oder schlechter geeignet. Sehr häufig ist die Rede davon, dass die regelmäßige Nutzung eines Crosstrainers eine der effektivsten Formen des Trainings ist. Das klingt zwar erstmal sehr gut, doch die Frage ist natürlich, wieso und ob das denn überhaupt so ist.

Die Crosstrainer Muskelgruppen, die beim Training beansprucht werden, verteilen sich über den ganzen Körper. Hier liegt auch der Grund dafür, dass erstaunlich viel Kalorien verbrannt werden: Durch die gleichzeitige Beanspruchung extrem vieler Muskeln entsteht eine vergleichsweise hohe Belastung für den Körper, was natürlich direkt auf den Kalorienverbrauch und die Fettverbrennung ausschlägt. Nun aber zu der eigentlichen Frage, welche Muskelgruppen denn gefordert sind.

Die Liste dafür ist lang, deswegen fassen wir im Folgenden einige beim Laufen auf einem Crosstrainer beanspruchten Muskelgruppen zusammen.
1) Die Armmuskeln: Diese werden vergleichsweise wenig beansprucht. Man bewegt seine Arme zwar beim Training meistens mit, bringt mit diesen aber keine sonderlich große Kraft auf.
2) Die Brust-, Rücken- und Bauchmuskeln: Diese werden mäßig beansprucht. Wie auch beim Joggen muss beim Laufen eine gewisse Körperspannung herrschen, für die der Oberkörper eine wichtige Rolle spielt. Er ist dauerhaft angespannt und durch die Bewegungen der Arme wechseln sich die vom Crosstrainer beanspruchten Muskelgruppen häufig ab.
3) Die Gesäßmuskeln: Diese werden ebenfalls mäßig beansprucht. Das hängt mit der ständigen Bewegung der Beine zusammen und wie auch beim Oberkörper damit, dass die Körperspannung aufrechterhalten werden muss. Bei längeren Trainingseinheiten merkt man auch durchaus mal, dass man im Gesäß sehr beansprucht wurde.
4) Die Beinmuskeln: Diese werden stark beansprucht, denn die Beine sorgen für den Antrieb. Sie sind der wichtigste Teil des Körpers, auf das der Crosstrainer quasi ausgelegt ist. Mit den Beinen muss man das ganze Körpergewicht tragen und zusätzlich je nach eingestellter Widerstandsstufe zusätzlich sehr viel Kraft aufbringen.
5) Die Wadenmuskeln: Die Wadenmuskeln werden zwischen mäßig und stark beansprucht, das hängt auch von der eingestellten Widerstandsstufe ab. Grundsätzlich gilt aber, dass die Wadenmuskeln die zweithöchste Belastung erfahren und man dementsprechend hier anfangs auch nicht selten Muskelkater haben wird.

Wie man hier sieht, werden auf einem Crosstrainer Muskelgruppen des ganzen Körpers beansprucht, wodurch es als eine sehr gesunde und effektive Alternative zum normalen Joggen gilt. Wie Sie am besten mit einem regelmäßigen Training auf einem Crosstrainer beginnen haben wir bereits in unserem „Crosstrainer abnehmen“ Artikel genauestens beschrieben, falls Sie also ein Neueinsteiger sind schauen Sie doch dort einmal vorbei!